Der Habichtswaldsteig und speziell die Wolfhager Extratour H7 „Im Land der Riesen“ versprechen unvergessliche Wandertage durch eine einzigartige Kulturlandschaft. Die Strecke bietet jede Menge naturkundliche und kulturelle Erlebnisse. Und wer mit einem GPS-Gerät ausgerüstet ist, kann bis zu 20 Chaches entlang der Strecke aufspüren. Somit ist der 13 km lange Rundwanderweg durch den Wolfhager Stadtwald auch ideal für Familien mit Kindern. Als Einstieg empfiehlt sich der Wanderparkplatz am „Hellen Platz“. Parkmöglichkeiten gibt es aber auch in Ippinghausen, Leckringhausen und am Wanderparkplatz Weidelsberg.

Die Rundwanderstrecke stellt keine besonderen Anforderungen an die Kondition. Wir bewegen uns zwischen 300 und 420 m über NN. Für zügige Wanderer ist die Tour unter 3 h zu bewältigen. Der Genusswanderer hingegen wird sich die Zeit nehmen. Zahlreiche Ruhebänke und Wanderbauden und natürlich der „Märchenrastplatz“ oberhalb von Ippinghausen laden zum Verweilen ein. 

 

Märchenrastplatz mit Baumelbank

Wandern in Land der Riesen

Der Habichtswaldsteig und speziell die Wolfhager Extratour H7 „Im Land der Riesen“ versprechen unvergessliche Wandertage durch eine einzigartige Kulturlandschaft. Die Strecke bietet jede Menge naturkundliche und kulturelle Erlebnisse. Und wer mit einem GPS-Gerät ausgerüstet ist, kann bis zu 20 Chaches entlang der Strecke aufspüren. Somit ist der 13 km lange Rundwanderweg durch den Wolfhager Stadtwald auch ideal für Familien mit Kindern. Als Einstieg empfiehlt sich der Wanderparkplatz am „Hellen Platz“. Parkmöglichkeiten gibt es aber auch in Ippinghausen, Leckringhausen und am Wanderparkplatz Weidelsberg.

Die Rundwanderstrecke stellt keine besonderen Anforderungen an die Kondition. Wir bewegen uns zwischen 300 und 420 m über NN. Für zügige Wanderer ist die Tour unter 3 h zu bewältigen. Der Genusswanderer hingegen wird sich die Zeit nehmen. Zahlreiche Ruhebänke und Wanderbauden und natürlich der „Märchenrastplatz“ oberhalb von Ippinghausen laden zum Verweilen ein. 

 

 

Von hier kann der Wanderer seine Blicke über das Wolfhager Land schweifen lassen und sich für den Aufstieg zur Weidelsburg ruhen. Den Umweg über die Weidelsburg empfehlen wir grundsätzlich. Er verlängert die Strecke zwar um einen gut 1,2 km. Man wird aber belohnt durch einen herrlichen Ausblick. Zurückversetzt in die Zeit des Mittelalters erinnern auch zahlreiche Grenzsteine. Der Waldecker Stern auf der einen Seite und der Hessische Löwe auf der anderen Seite markieren die alten Grenzen, die zum Teil noch heute Gültigkeit haben. Zahlreiche Informationstafeln zu naturkundlichen und kulturellen Besonderheiten halten das märchenhafte Thema wach. Der Wanderer erfährt Wissenswertes über die bewegte Geschichte der Region und der Auseinandersetzungen im damaligen Drei-Ländereck. „Im Land der Riesen“ ist in vielfacher Sicht ein ganz besonderer Weg. In der einzigartigen Landschaft des Habichtswaldes zeigt er junge und alte Riesen. Der Weg verbindet touristisch interessante Ziele mit einem aktuellen Naturschutzprojekt. Das Projekt „Junge Riesen“ der Uni Kassel wird hier aktiv umgesetzt. Ein junger Riese, ein „Beberbecker Wildapfel“ steht am neuen Märchenrastplatz unterhalb der Weidelsburg. Gleich daneben findet sich ein alter „Apfelriese“ wieder, der, ausgestattet mit Kopf und Herz den Blick in das Wolfhager Land weist. Weitere „Junge Riesen“ werden folgen und somit entlang des Weges das Projekt der Uni Kassel unterstützen.

Flyer zum Rundwanderweg H7
Flyer Extratour H7.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.8 MB

Aktuell

Neuer Info-Stand

Jahreshaupt-versammlung

Vorstand macht weiter

(mehr)

 

                               Informationen zu Burgführungen, Bewirtung und allgemeinen Fragen hier